Schmerztherapie – Myoreflex Behandlung

Schmerzreduktion - Bewegung - Wissen

Heilung mit den Händen: die umfassende Schmerztherapie nach PhDr. Axel Daase ist die derzeit wohl wirksamste natürliche Schmerztherapie. Sie ist wissenschaftlich gut erforscht und wurde auf seine Wirksamkeit klinisch getestet. Mit der Therapiemethode lässt sich bei nahezu allen Schmerzzuständen eine deutliche Schmerzreduktion innerhalb kürzester Zeit erreichen. In der Regel werden durchschnittlich 3 bis 5 Therapiesitzungen pro Schmerzregion benötigt.

Die Myoreflex Therapie nach Kurt Mosetter legt den Fokus vor allem auf die Synchronisation von Muskeln und Gehirn. Das "Sehen" mit den Händen und die Interaktion zwischen den Händen des Therapeuten und der Muskeln geben Anreize, die das gesamte System wieder in eine gesunde Balance zurückführen.

Schmerzfrei ohne Operation oder Medikamente ("Operationsverhindernde Schmerztherapie")

  • Hallux Vagus
    Oftmals lassen sich Operationen bei Fehlstellungen wie dem Hallux Vagus oder Hammerzehen vermeiden. Denn die Wurzel des Problems liegt meist an verspannten Muskeln. Mithilfe von manuellen Therapien können die Verspannungen gelöst und die Schmerzen gelindert werden, sodass sich eine dauerhafte Verbesserung der Beschwerden einstellen kann. Eine Rückformung der Knochen dauert zwar länger, kann aber mit entsprechenden Hilfsmitteln, unterstützt werden.
  • Kiefer - Knirschen, Pressen
    Die Kaumuskulatur gehört zu der Stressmuskulatur. Unverarbeitete Themen werden in der Nacht oder sogar am Tag mit Knirschen und Pressen beantwortet. Eine oft einfache aber nicht immer beste Lösung ist eine Schiene, die über Nacht getragen wird und weitere Zahnschäden vermeiden soll. Allerdings ist der Stressfaktor nach wie vor vorhanden. Ein Lösen der Kaumuskulatur kann eine psychische Entspannung mit sich bringen und dazu führen, dass ein Knirschen und Pressen ein für alle Mal aufhört. Mindestens jedoch hilft eine Entspannung der Kiefermuskulatur die Kiefergelenke zu entlasten und Probleme zu vermeiden oder zu lösen.
  • Brustimplantationen
    Nach einer Brustamputation können Brustimplantate eingesetzt werden. Das führt zu einem Raumbedarf und bringt die Brustmuskulatur in Spannung, welche zu Nacken- und Schulterproblemen oder anderen Beschwerden führen kann. Daher ist es wichtig, die Brustmuskulatur soweit zu lösen, dass sie sich der neuen Situation entspannt angleichen kann.

Mehr darüber auf Schmerztherapie Schweiz und Myoreflex Therapie.